CCS Forschung

Forschungsschwerpunkte

Translationale Krebsforschung am CCS:

Wechselwirkungen zwischen Tumor, Mikroumgebung und Immunsystem

Krebs ist eine hochkomplexe Erkrankung, die durch genetische und epigenetische Veränderungen in einer normalen gesunden Zelle verursacht wird. Das Verständnis des hohen Komplexitätsgrades auf molekularer Ebene ist der Schlüssel zu gezielten und erfolgreichen Therapien und potenziell kurativen Behandlungen. Dies erfordert gemeinsame Anstrengungen von Klinikern und molekularen Tumorbiologen, um die Ursachen des bösartigen Zellwachstums zu identifizieren und das Grundlagenwissen rasch in die klinische Anwendung umzusetzen.
Der wissenschaftliche Schwerpunkt des CCS liegt auf dem Verständnis der komplizierten zellulären Kommunikationsprozesse zwischen malignen Zellen, ihrer Mikroumgebung und dem Immunsystem während des Krebswachstums, der Metastasierung und der Entwicklung von Arzneimittelresistenzen.
Die Aufklärung der molekularen Details der Tumor-Mikro-Umwelt-Interaktionen, insbesondere die Kartierung onkogener Treibersignale innerhalb des komplexen Tumor-Mikromilieus, wird neue Möglichkeiten für innovative und verbesserte therapeutische Konzepte zur Bewältigung der unmittelbar bevorstehenden therapeutischen Herausforderungen wie Rückfall, Metastasierung und Arzneimittelresistenz bieten, um das Überleben der Patienten zu verlängern.

 

Für Details siehe CCS Publikationen 2020-2015

© 2020 Cancer Cluster Salzburg

  • Facebook

supported by